Triberger Lions feiern alten und neuen Clubpräsidenten

Am vergangenen Sonntag, den 25. Juni, feierten die Lions den Abschluss des Amtsjahres und blickten auf viele schöne Momente und gelungene Veranstaltungen unter Präsident Fritz Vosseler zurück.

 

TRIBERG. Der Lions-Club Triberg-Schwarzwald feierte am vergangenen Sonntag die alljährliche Präsidentenübergabe in seinem Clublokal, dem Parkhotel Wehrle, in Triberg. Bei diesem geselligen Anlass wird nicht nur das Präsidentenamt weitergegeben, sondern auch auf die vielen Ereignisse und Erfolge des Jahres zurückgeblickt. Traditionell gehören dazu auch die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder.

Der aktuelle Clubpräsident Fritz Vosseler konnte mit stolz von einem wahrlich gelungenen Jahr berichten. An den Club-Abenden gab es zahlreiche, spannende Vorträge zu hören. So konnten die Lions zum Beispiel hautnah die Langenwaldschanze mit Olympiasieger Hans-Peter Pohl erleben oder Einblicke in die europäische Politik durch Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel bekommen. Großen Anklang fand auch der Vortrag über die Reformation in Württemberg und Baden von dem Tübinger Historiker Prof. Dr. Franz Brendle.

Darüber hinaus führten Exkursionen wie beispielsweise zum Schloss Arenenberg oder ins Private Kunstmuseum Luz in Ammerbuch zu neuen Horizonten und stärkten die Lions-Freundschaft. Nicht zu vergessen natürlich die sogenannten Activities des Amtsjahres, der Hauptzweck der Lions, dem sie sich mit dem Motto „We serve – wir dienen“ verschrieben haben. Activities sind die vielen lokalen und überregionalen Projekte der Lions, die anderen helfen und Gutes bewirken sollen. In diesem Amtsjahr gehörte dazu wieder die Activity mit dem Verein Hilfe für Tschernobyl e.V., der jedes Jahr Kinder aus Tschernobyl in den Schwarzwald einlädt und dabei von den Lions finanziell und auch tatkräftig unterstützt wird. Ein besonderes Anliegen von Fritz Vosseler war die Weihnachts-Activity, in deren Rahmen in diesem Jahr das Caritas Baby Hospital in Bethlehem mit einer großzügigen Spende unterstützt werden konnte.

Das Präsidentenamt übernehmen wird nun zum 01. Juli Stefan Bartmer-Freund, der mit viel Motivation und Vorfreude auf sein anstehendes Amtsjahr blickt. Fritz Vosseler wünschte seinem Nachfolger eine glückliche Hand und sicherte ihm seine volle Unterstützung zu.

Präsidentenübergabe

Am Freitag, den 01. Juli, ging für die Lions des Triberger Clubs wieder ein ereignisreiches Amtsjahr zu Ende und die Mitglieder feierten mit Präsidentin Dr. Barbara Weis die gemeinsamen Erfolge und Erlebnisse

Lions Amtsuebergabe_01072016
Präsidentin Dr. Barbara Weis mit ihrem Nachfolger Fritz Fossiler

TRIBERG. Der Lions-Club Triberg-Schwarzwald feierte vergangenen Freitag das Ende des erfolgreichen Amtsjahres unter Präsidentin Dr. Barbara Weis und gleichzeitig die Übergabe an den neuen Präsidenten Fritz Vosseler. Hierzu kamen die Mitglieder und ihre Partner zu einem geselligen Abend in ihrem Clublokal, dem Parkhotel Wehrle, in Triberg zusammen.

Bevor sie ihr Amt offiziell an ihren Nachfolger übertrug, blickte Dr. Barbara Weis nochmals auf das vergangene Jahr zurück. Auf die vielen interessanten Vorträge, bei denen die Mitglieder viel Neues kennenlernen konnten, zum Beispiel über die modernen Möglichkeiten der Augenmedizin oder die unergründlichen Wege des Wassers an der Donauversickerung. Auch die gemeinsamen Ausflüge haben alle noch in guter Erinnerung – sei es die Reise nach Regensburg mit einer ausgiebigen Stadtführung sowie einer spannenden Betriebsbesichtigung in Schwandorf oder das alljährliche Treffen mit dem Partnerclub in Fréjus. Neben all den Vergnügungen haben sich die Lions natürlich wieder engagiert und Gutes getan. Dank der Einnahmen aus einem eigenen Stand auf dem Trödlermarkt in Furtwangen konnte der Verein Hilfe für Tschernobyl e.V. unterstützt werden. Des Weiteren förderte der Club die Kinderuni in Furtwangen sowie das AIDS-Waisen Projekt in Kenia von Schwester Rose Schwarz durch Spenden.

Der neue Präsident Fritz Vosseler stellte den Mitglieder das Programm für das nächste Halbjahr vor, das mit vielen spannenden Veranstaltungen aufwarten kann. Er möchte die Erfolge des Clubs in seinem Amtsjahr fortführen und blickt mit Freude auf die anstehenden Projekte.

Presseartikel erschienen im Südkurier

Presseartikel erschienen im Schwarzwälder Boten

35-jähriges Charterjubiläum des LC Triberg

Die Mitglieder und Freunde des Lions-Club Triberg-Schwarzwald feierten am
21. November 2015 mit einem festlichen Abend im Parkhotel Wehrle ihr 35. Gründungsjubiläum.

Von links nach rechts: die aktuellen Präsidenten vom LC Schwenningen, Prof. Michael Hampel, LEO Präsident Daniel Haller, LC Triberg-Schwarzwald Dr. Barbara Weis, LC Villingen Dieter Petrolli und LC Titisee-Neustadt Dr. Peter Kempf.
Von links nach rechts: die aktuellen Präsidenten vom LC Schwenningen Prof. Michael Hampel, LEO Präsident Daniel Haller, LC Triberg-Schwarzwald Dr. Barbara Weis, LC Villingen Dieter Petrolli und LC Titisee-Neustadt Dr. Peter Kempf.

TRIBERG. Der Lions-Club Triberg-Schwarzwald feierte vergangenen Samstag seinen 35. Geburtstag. Club-Präsidentin Dr. Barbara Weis empfing aus diesem Anlass die Mitglieder, ihre Familien und Freunde des Clubs zu einem Gala-Abend im Parkhotel Wehrle in Triberg, wo nahezu auf den Tag genau, am 22. November 1980, bereits die Gründungsfeier stattfand. Mit dem Original-Menü von damals genossen die Lions und ihre Freunde die Retroperspektive in vergangene Zeiten. Untermalt wurde das festliche Ambiente vom exzellenten Spiel von Kai Vollbrecht, Musikschüler der Jugendmusikschule St. Georgen, auf dem Marimbaphon.

Michael Weinmann, der Gründungspräsident von 1980, erinnerte in seiner Festrede an die vielen erfolgreichen Projekte, die der Club in den letzten 35 Jahren verwirklichen konnte. So unterstützten die Lions kulturelle Projekte wie die Restauration des historischen Stadtbrunnens ebenso wie die humanitäre Hilfe. Wichtig war dem Club dabei immer der Bezug zur Region und lokal dort zu unterstützen, wo die Grenzen der öffentlichen Hand erreicht waren. Ein wichtiger Bestandteil des Erfolges des Clubs war und ist die Freundschaft, die die Mitglieder bis heute miteinander verbindet. Ohne diese und die vielen anpackenden Hände wären viele Projekte nicht möglich gewesen.

Weis und Weinmann
Die aktuelle Präsidentin Barbara Weis mit Gründungspräsident Michael Weinmann

Auch in diesem Jahr hat der Club bereits mehrere sogenannte Activitys erfolgreich realisieren können. Bereits im Frühjahr luden die Lions Flüchtlinge, die von Refugio betreut werden, zu einem gemeinsamen Tag in Triberg ein, an welchem diese die Stadt und ihre Geschichte kennenlernen konnten. Im August konnte der Club zum wiederholten Male Kinder aus Weißrussland in Furtwangen empfangen. Die Finanzierung dieser Reise konnten die Lions nicht zuletzt dank des tatkräftigen Engagements der Mitglieder und ihrer Familien auf dem diesjährigen Furtwanger Trödlermarkt realisieren.

Und das Engagement der Lions setzt sich auch in der Zukunft fort. So ist für die diesjährige Weihnachtsaktion das nächste Ziel ins Auge gefasst. Die Triberger Lions werden in diesem Jahr das AIDS-Waisen Projekt von Schwester Rose Schwarz unterstützen und somit auch über die Landesgrenzen hinaus den Einsatz für andere fördern.